Start am Bahnhof Radebeul Ost

Tag der Deutschen Einheit

Den 30. Jahrestag der Wiedervereinigung nahm ich zum Anlass, um ein passendes Programm dazu zu gestalten. So konnte ich an einem Tag die Themen Radverkehr, Kultur und Demokratie einbinden:

Fahrradtour nach Großenhain

Am Vormittag startete ich mit einer Gruppe Interessierter quer aus dem Landkreis mit den Rädern von Radebeul über Friedewald, Dippelsdorf, Steinbach nach Großenhain.

Am Museum empfing uns Dr. Schulze-Forster, der durch die beachtenswerte Ausstellung zur Wende „Von der Friedlichen Revolution zur deutschen Einheit“ führte. Dabei setzte er der Plakatausstellung der bundesdeutschen Stiftung Aufarbeitung, die die gesamtdeutsche Entwicklung 1989–1990 erzählt, die Ereignisse in Großenhain gegenüber. Es war sehr bewegend, und obwohl ich diese Zeit in Leipzig erlebt habe, hat sie viel an Erinnerungen und Emotionen belebt. Ich bewundere zudem den Mut der Großenhainer*innen: Es macht einen Unterschied, ob ich meine Haltung in einer Kleinstadt wir Großenhain oder in der relativen Anonymität einer Großstadt wie Leipzig zum Ausdruck bringe.

Kinder von Großenhain: Geht mit Euren Eltern und Großeltern in diese Ausstellung und lasst sie Euch von Ihnen erklären. Ihr werdet viel von Mut, Hoffnung, Gestaltungswillen, Gegenwind, den ersten Versuchen, demokratisches Leben in der Stadt zu etablieren, erfahren. Geht mit ihnen ins Gespräch – es ist auch Eure Geschichte.

Dass wir mit dem Museum auf den Ursprung der Stadtbibliotheken gestoßen sind, hatten wir nicht erwartet: denn 1828 richteten hier Karl Benjamin Preusker und Emil Reiniger in der Stadtschule eine allen zugängliche Büchersammlung ein. Dass Großenhain durch die günstige Lage an der Via regia nach Leipzig zu den reichsten Städten gehörte, merkt man aktuell leider nicht mehr. Aber man lernt daraus: Infrastruktur ist wesentlich.

Mit der Gestaltung der GRÜNEN METROPOLREGION verfolge ich ebenso einen Austausch zwischen Stadt und Land, nur jetzt mit den Mitteln, die den heutigen Anforderungen entsprechen.

Podiumsdiskussion “Sehnsucht Demokratie”

Sehnsucht Demokratie – Zu dieser Podiumsdiskussion lud ich mir Frank Richter (MdL), ehemaliger Leiter der Landeszentrale für politische Bildung in Sachsen, Karl-Heinz Gerstenberg, Sprecherrat der Bürgerrechtsbewegung von Demokratie Jetzt und Mit-Gründer von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen 1991 sowie meinen lieben Radebeuler Mitstreiter und Courage-Preisträger, Thomas Berndt, ein. Gemeinsam diskutierten wir Hoffnungen und Erwartungen, die wir vor über 30 Jahren an die Demokratie hatten, wie sich das demokratische Verständnis bei uns Bürgern entwickelt hat und was Politiker*innen tun müssen, um das demokratische Miteinander zu retten.

Die Diskussion mit corona-bedingt kleinem Publikum wurde live übertragen und kann hier nachverfolgt werden

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel