Wahlprogramm

Neue Zeiten brauchen neue Antworten

Der Klimaschutz, die Anpassung an den Klimawandel und die Stärkung des sozialen Miteinanders sind die großen Herausforderungen unserer Zeit. Wir sind ihnen nicht ausgeliefert, sondern können viel dazu beitragen, dass sich auch unsere Kinder und Enkel in unserem Landkreis zu Hause fühlen und gut hier leben können. Deshalb bildet ein angemessener Umgang mit diesen Herausforderungen die Leitplanken für meine Arbeit als Landrätin.

1. Eine Grüne Metropolregion für die wirtschaftliche Zukunft unseres Landkreises

Mit der Entwicklung einer grünen Metropolregion soll es uns gemeinsam mit Dresden und den anderen anliegenden Landkreisen gelingen, die technologische, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung unseres Landkreises voranzutreiben. Damit profilieren wir uns als Teil einer innovativen Wirtschaftsregion mit reicher Kultur- und Wissenschaftslandschaft. Voraussetzung für die wirtschaftliche Zukunft unseres Landkreises sind gut ausgebildete Menschen mit frischen Ideen. Der Wissenschaftsstandort Dresden mit Exzellenzuniversität und Forschungseinrichtungen liegt vor unserer Tür. Das muss besser nutzbar gemacht werden! Es ist mein Ziel, optimale Bedingungen für innovative Unternehmensgründungen und -ansiedlungen zu schaffen. Dadurch werden Arbeitsplätze in Industrie und Gewerbe in unserem Landkreis zukunftssicher.

2. Energie- und Klimaschutzkonzept, das diesen Namen verdient

Ich werde die Erarbeitung eines Energie- und Klimaschutzkonzepts für unseren Landkreis mit folgenden Schwerpunkten initiieren:

  • Ausbau der regenerativen Energieerzeugung und Nutzung im Landkreis,
  • Kommunen und Bürger vor Ort sollen besser als bisher vom Ausbau der erneuerbaren Energien partizipieren können,
  • Ausbau der Infrastruktur für die Elektromobilität,
  • Angebot eines Klima-Checks für kommunale Liegenschaften.

Unsere Landschaften sollen wieder vielfältiger werden: Dazu gehören Alleen, Heckenpflanzungen, standortangepasste Gehölze und klimastabile Wälder ebenso wie vielfältige landwirtschaftliche Kulturen. Diese Vielfalt kann entstehen, wenn wir regionale Vermarktungs- und Verarbeitungsstrukturen für landwirtschaftliche Produkte stärken und als Verbraucherinnen und Verbraucher bereit sind, diese Produkte zu konsumieren. Gemeinsam mit unserer Forstbehörde und den Waldbesitzern im Landkreis gilt es, Konzepte für den Waldumbau umzusetzen.

Der Radverkehr soll durch ein flächendeckendes, gut ausgebautes Radwegenetz im Landkreis für die täglichen Wege und touristische Zwecke sicher und attraktiv werden. Beim Neu- und Ausbau von Kreisstraßen wird künftig standardmäßig ein Radweg und Straßenbegleitgrün mitgeplant.

Attraktive ÖPNV-Angebote werde ich im Landkreis durch die Einführung von Mindestbedienstandards vorantreiben. Diese erhöhen die Attraktivität des ländlichen Raums und verbessern die Mobilität vieler Menschen. Mit der Verkehrsgesellschaft Meißen mbH haben wir dafür ein kompetentes und leistungsfähiges Unternehmen mit unmittelbarer Beteiligung des Landkreises. Im VVO werde ich mich für die Wiedereinsetzung der Regionalbahn zwischen Döbeln und Meißen einsetzen.

3. Kultur vor Ort

Kultur vor Ort schafft Heimat und braucht eine gute Projektförderung. Unsere Kulturlandschaftmit ihren Highlights und Kleinodenmöchte ich – auch durch die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements vor Ort – erhalten und ihre Erreichbarkeit verbessern. So können wir und unsere touristischen Gäste unseren Landkreis von seinen schönsten Seiten entdecken und dabei die Wirtschaft vor Ort stärken.

4. Leistungsfähiges Internet

Corona hat uns gezeigt, wie wichtig ein leistungsfähiges Internet für uns alle geworden ist. Ich werde mich dafür einsetzen, dass digitale „Weiße Flecken“ schnellstmöglich mit stabilem Internet versorgt werden. Damit stärken wir die Teilhabechancen für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen, ermöglichen neue Formen von Schule und Arbeitswelt und geben dem Leben und Arbeiten auf dem Land neue Perspektiven.

5. Soziale und gesellschaftliche Teilhabe

Soziale und gesellschaftliche Teilhabe sind Voraussetzungen für die individuelle Lebenszufriedenheit und ein gutes Miteinander der Menschen in unserem Landkreis. Deshalb sollen Langzeitarbeitslose und Menschen mit Vermittlungshemmnissen durch unser Jobcenter stärker mit individualisierten Bildungs- und Entwicklungsprogrammen unterstützt werden, die sie auf ein auskömmliches Arbeitsleben vorbereiten. Wir brauchen im Landkreis mehr Freizeitangebote für Kinder- und Jugendliche. Neue Projekte werden in diesem Bereich mehr auf Selbstverantwortung und Begleitung setzen. Die demografische und wirtschaftliche Entwicklung unseres Landkreises ist sehr unterschiedlich. Die Entwicklung des Ländlichen Raums wird deshalb als Querschnittsthema in alle unsere Entscheidungen einfließen.

6. Das Miteinander gestalten

Ich stehe persönlich für die Gestaltung eines friedlichen, respektvollen und demokratischen Miteinanders in unserem Landkreis und werde dafür auch gezielt demokratieunterstützende Projekte fördern. Der Landkreis Meißen ist vielfältig. Wer hier leben möchte, muss nicht hier geboren sein, sondern sich an die Werte unserer Verfassung halten. Der Landkreis wird dafür einstehen, dass kein Mensch aufgrund von Alter oder Behinderung, Herkunft oder Religion, Geschlecht oder sexueller Identität angefeindet, ausgegrenzt oder alleingelassen wird.

7. Bürgerfreundliche Verwaltung sein

Bürgerfreundliche Verwaltung heißt, wir sind den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landkreises zugewandt. Wir kümmern uns verbindlich und pünktlich um ihre Anliegen. Wir stellen ihnen leicht zugänglich digitale Angebote zur Verfügung und reduzieren so unnötige Wege. Bei Bedarf stehen auch persönlich Ansprechpartner der Landkreisverwaltung zur Verfügung. Entscheidungsfindungen werden wir transparent gestalten, Betroffene frühzeitig einbeziehen und geeignete Beteiligungsformate entwickeln. Dazu gehört auch die Entwicklung altersgerechter Beteiligungsformate für Kinder und Jugendliche und die Möglichkeit von Livestream bei öffentlichen Kreistags- und Ausschusssitzungen.


Debattendienstage

Im Vorfeld meiner Kandidatur zur Landrätin für den Landkreis Meißen haben wir gemeinsam mit der SPD und DIE LINKE drei Debattendienstage durchgeführt. Dabei haben wir über Themen wie transparente, bürgernahe Verwaltung, kinder- und familienfreundlicher Landkreis, ökologische Verkehrswende, Kulturförderung und gute Arbeits- und Lebensbedingungen diskutiert. Die Videos könnt ihr hier und auf unserem Youtube Channel finden.